forex trading logo

Drucken

9. Mai: Radtour zum Niederdeutschen Gräftenhof Reckfort Zurück

Ort:
Nordwalde
Veranstalter:
Kulturverein Amelsbüren e.V.
Ansprechpartner:
Hermann Weber E-Mail
Telefon:
02501-5751
Kategorie:
Verein


Weitere Informationen

Radtour zur Stiftung Niederdeutscher Gräftenhof und Schäferei Reckfort

Auf diesem über 400 Jahre alten, denkmalgeschützten Gräftenhof fühlt man sich zurückversetzt in eine andere Zeit. Die Stiftung Niederdeutscher Gräftenhof fördert den Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz und die Verbreitung des Heimatgedankens. Die gesamte Hofanlage steht unter Denkmalschutz und gilt mit ihren Naturdenkmalen als schützenswerter Landschaftsbestandteil.
Bis zum Erwerb durch die Familie Reckfort befand sich der Hof seit mindestens 1604 im Eigentum der Familie Essing.
Im Jahre 1972 entschloss sich der Landwirt Karl Essing, seinen alten Familienbesitz zu verkaufen. Er fand einen Käufer, der sich aber nur für das zum Hof gehörende Land interessierte. So konnte der damals 35-jährige Hochbauingenieur Friedrich-Wilhelm Reckfort den „Resthof“ erwerben.
Nachdem F.-W. Reckfort Ende 1972 mit seiner Familie nach Nordwalde gezogen war, übertrug er sein Architekturbüro in Münster einem Nachfolger, widmete sich von da an der Instandsetzung und der Wiederherstellung des möglichst historisch getreuen Zustands des Hofes und baute den Schäfereibetrieb auf. 1976 machte F.-W.Reckfort die Gesellenprüfung als Landwirt und legte 1979 die Meisterprüfung als Schäfer ab.
Nach der Übernahme des Betriebes durch seinen Sohn Martin im Jahre 1987 vollendete F.-W. Reckfort ein früher begonnenes Studium und promovierte 1992 an der Universität Münster zum Doktor der Philosophie mit einer Hauptarbeit im Fachbereich Volkskunde zum Thema: „Über den ausgestorbenen Beruf des Wanderschäfers“.
Im Jahre 2001 wurde durch die Familie Reckfort die gemeinnützige Stiftung Niederdeutscher Gräftenhof als selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet und von der Bezirksregierung Münster genehmigt.
Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei in der Unterhaltung und der Erhaltung der Hofanlage mit den dazugehörenden Ländereien. Der Erhalt sowie die Neuschaffung von Biotopen und naturnahen Lebensräumen sind dabei genauso selbstverständlich wie die Belange des Denkmalschutzes. Die wissenschaftliche Aufarbeitung, sowie die Registrierung und Konservierung der Herdfeuergeräte-Sammlung ist ein weiteres Aufgabengebiet der Stiftung. Die Stiftung Niederdeutscher Gräftenhof fördert den Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz und die Verbreitung des Heimatgedankens.

Organisation: Hermann Weber, Tel.: 02501-5751, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Anmeldeschluss 19. April 2020